Event

METROPOLIS von Fritz Lang in Begleitung der Giessener Band "Caligari" begeistert Publikum

"METROPOLIS" ist ein zeitloser Film über Freundschaft und Verrat, Ausbeutung und Aufstand, den Fritz Lang von 1925 bis 1926 produzierte. Die Stadt Metropolis ist zweigeteilt in die Oberstadt, in der die dekadente Oberschicht sich vergnügt und die Unterstadt, in der Arbeiter und Maschinen rund um die Uhr schuften, um die Stadt am Leben zu halten.

Am Dienstag, 15. November erfolgte eine Vorstellung, die live von der Gießener Rockband Caligari belgeitet wurde!

Der aufwendig produzierte Film war anfangs ein gigantischer Flop und wurde nachfolgend in mehreren gekürzten Fassungen stark entstellt. Erst 2008 wurden verschollen geglaubte Filmreste in Argentinien wieder entdeckt und eine fast vollständige Fassung des Films wurde restauriert. Der Film kam erst sehr spät zu seiner verdienten Würdigung und wurde inzwischen ins Weltdokumenterbe der UNESCO aufgenommen. Gezeigt wird diese ca. 2,5-stündige Fassung.

Während bei Stummfilmen gewöhnlich andere Instrumente (Klavier, Streicher o.ä.) oder Elektrobeats eingesetzt werden, vertont die Gießener Band „Caligari“ Stummfilme mit eigener Musik und in einer klassischen Rockbesetzung mit Schlagzeug (Roland Pieper), Bass (Knuth Stamer), E-Gitarre und Piano (Eckhard Kegelmann) und folgt dabei immer der Filmdynamik. Hier ist keine Vorführung genau wie die andere, sondern jede ist ein echtes Livekonzert! Dies war auch bei der gelungenen Veranstaltung im Lumos der Fall. "Einzigartig", "bemerkenswert" und "Wiederholung erwünscht waren die beschreibenden Schlagworte des Publikums. Auch die Band hatte ihren Spaß, so konnte sie ihre Performance erstmals in einem Kino zeigen.

« zurück