News

"Fack ju Göhte 3" - Tickets ab sofort im Vorverkauf!

Bald ist es soweit und Elyas M´Barek alias Zeki Müller und seine Chaosschüler kommen nochmals auf die große Leinwand - es ist der dritte und letzte Teil einer der erflogreichsten deutschen Filme!

Zum Start des FINAL FACK halten wir natürlich allerhand Aktionen für euch bereit:

Exklusive "Mitternachtspremiere" am Mittwoch, 25.10. als Einzelvostellung um 23:59 Uhr oder auch als "FJG - 3er-Special" ab 19:30 Uhr, für nur 19,- Euro pro Person!

Für alle die gerne früh aufstehen halten wir bei unserem "Frühaufsteher-Kino" am Donnerstag, 26.10. um 05:50 Uhr neben dem Film, auch das passende belegte Brötchen parat. Das ganze findet OHNE Vorprogramm statt, sodass Ihr trotz allem pünktlich in der Schule sein könnt!

Sichert euch jetzt schon eure Tickets für die Premiere, die Specials und sogar die komplette erste Spielwoche - online und an unseren Ticketkassen!

Mehr Infos & Tickets:

"Star Wars - Episode VIII" - Der Vorverkauf hat begonnen!

Am 14.Dezember 2017 kommt der neue Teil der legendären Saga in die Kinos: "Star Wars - Die letzten Jedi"

Sichert euch jetzt schon die Tickets für die "galaktische" Mitternachtspremiere und die komplette erste Spielwoche zum Start der neuen Episode!

Unsere exklusiven Mitternachtspremieren am 13. Dezember um 23:59 Uhr:

Das ganze (außer OV) bieten wir ab 21:15 Uhr natürlich auch als Doppel-Feature mit "Star Wars Episode VII - Das Erwachen der Macht" - in 3D für nur 20,- Euro und in 2D für nur 17,- Euro!

Der Vorverkauf beginnt ab sofort - Tickets gibt es online und an unseren Ticketkassen!

Mehr Infos & Tickets:

"Barbie - Die Magie der Delfine"

Seit der Veröffentlichung des ersten Barbie Films im Jahr 2001 warten Mädchen weltweit jedes Jahr sehnsüchtig auf neue Abenteuer von Barbie.

Ab dem 2. November kommt nun "Barbie – Die Magie der Delfine" in die Kinos!

In Barbies brandneuem Kinofilm erleben sie und ihre Schwestern das Sommer-Abenteuer ihres Lebens, voller Spaß und magischer Begegnungen!

Exklusive Vorstellungen im Lumos:

  • Am Samstag, 04.11. und 11.11. um jeweils 14:30 Uhr
  • Am Sonntag, 05.11. und 12.11. um jeweils 13:00 Uhr

Sichert euch jetzt schon die Tickets - online und an unseren Ticketkassen!

Mehr Infos & Tickets:

Wählt das Lumos zu eurem Lieblingskino!

Wolltet Ihr uns schon immer mitteilen das WIR euer Lieblingskino sind? Dann habt hier JETZT die Chance dazu, uns dabei zu Unterstützen eines der TOP 100 Kinos in Deutschland zu werden!

Auf der Website www.deutschlandslieblingskino.de können zwischen dem 12.10.2017 und dem 22.11.2017 alle Kinofans "Deutschlands Lieblingskino" wählen. Auf dieser Seite sind alle Kinos in Deutschland aufgeführt und wählbar.

Die 100 meistgewählten Kinos bekommen den Titel "Deutschlands Lieblingskino" und als Anerkennung u.a. ein "goldenes" Plakat.

"Pokémon - DerFilm: Du bist dran!"

Die Entstehungsgeschichte von der Freundschaft zwischen Ash und Pikachu, die von ihrer ersten Begegnung und ihren Abenteuern aufder Suche nach dem Legendären Pokémon Ho-Oh erzählt. Das kultige Duo begegnet bekannten, aber auch einigen neuen Gesichtern, darunter die Trainer Verena und Konstantin. Sie laufen sogar dem geheimnisvollen, neuen Mysteriösen PokémonMarshadow über den Weg.

Exklusive Vorstellungen bei uns im Lumos:
Am Sonntag, 05. November um 14:30 Uhr und am Montag, 06. November um 17:15 Uhr!

Alle Besucher erhalten eine nie dagewesene Karte des Pokémon-Sammelkartenspiels mit Ashs Pikachu, das die Kappe seines Trainers aus Pokémon – Der Film: Du bist dran!aufhat ( nur solange der Vorrat reicht)!

Tickets gibt es ab sofort im Vorverkauf - online und an unseren Ticketkassen!

Mehr Infos & Tickets:

Lumos "Whiskey Tasting"

Wolltet Ihr schon immer mal in die Genüsse der vielen verschiedenen Whiskeysorten anderer Länder kommen? Dann seit ihr bei unserem "Whiskey-Tasting" genau richtig!

Am 17. Dezember wollen wir euch die Welt der Irischen Whiskeys näher bringen. Begleitet wird das ganze von der qualifizierten Referentin Mareike Spitzer!

  • Wann: 17. Dezember um 12:00 Uhr
  • Ort: Lumos Lounge
  • Kosten: 39,- Euro pro Person
  • Dauer: ca. 3 Stunden

Sichert euch am besten jetzt schon eure Teilnahme, denn die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt! Der Vorverkauf findet in unserer Lumos Lounge statt - meldet euch hierzu einfach an der Bar!

Die Welt hautnah - "Himalaya" und "Südtirol"

Auch im November erwarten wir wieder Besuch aus der hochkarätigen Reihe "Die Welt Hautnah".

Der Referent Steffen Hoppe wird eine Bild- und Videodukmentation im Gepäck haben, mit der er von seinen Reisen, u.a. vom beeindruckenden "Himalaya" und dem schönen "Südtirol" berichten wird.

Sichern Sie sich jetzt schon die Tickets für diese besondere Veranstaltung am Sonntag, 12. November:

  • "Himalaya - Das Trekkingparadies" um 11:00 Uhr
  • "Südtirol - Über und unter den Wolken" um 17:00 Uhr

_________________________________________________

"Himalaya - Das Trekkingparadies":

Folgen Sie Steffen Hoppe auf abenteuerlichen Himalaya-Trekkingtouren. Lassen Sie sich von dramatischen Abenteuergeschichten über die Erstbesteigungen der höchsten Gipfel und atemberaubende Bilder fesseln; nehmen Sie Infos über Anforderungen und Wegverhältnisse für die eigenen Touren mit:

______________________________________________________

"Südtirol - Über und unter den Wolken", am 12:11. um 17:00 Uhr:

Zu allen Jahreszeiten hat Steffen Hoppe die Tiroler Alpensüdseite erkundet, von den Drei Zinnen im Osten bis zum Ortler im Westen. Alte Kriegssteige führen durch senkrechte Dolomitenwände. Ausgesetzte Kletterrouten in den Sextener Dolomiten und im Rosengarten scheinen direkt in den Himmel zu leiten. Im Winter locken ausgedehnte Schneeschuhwanderungen in die märchenhaften Landschaften der Fanes-und Sennesgrupp:

Mehr Infos & Tickets:

"73 Jahre und 4.000 Berge" von und mit Wolfgang Rauschel

Wolfgang Rauschel ist seit über 73 Jahren als Fotograf, Naturfreund, Bergsteiger und Abenteurer fast auf der ganzen Erde unterwegs und dabei über 4.000 Berge bestiegen, über sehr viele dieser Unternehmungen wird in einem digitalen Bildvortrag berichtet.

In Bergsteigerkreisen sagt man, dass Wolfgang Rauschel von der Anzahl der bestiegenen Berge, der Vielfalt der besuchten Gebiete und der durchgeführten Touren, wahrscheinlich Hessens erfolgreichster Bergsteiger ist.

Dieser sehr vielseitige Vortrag wird mit Sicherheit nicht nur jeden Natur- und Bergfreund begeistern, sondern auch der gemütliche Tourist findet viele schöne und interessante Stellen auf unserer Erde. Somit ist dieser Vortrag für viele eine Erinnerung oder eine Anregung manches schöne Ziel einmal selbst zu besuchen.

Der Vortrag bei uns im Lumos: Am Sonntag, 26. Novemeber um 11:00 Uhr, für nur 9,- Euro pro Person! - Tickets gibt es ab sofort im Vorverkauf!

Mehr Infos & Tickets:

Royal Opera House: Tickets für die neue Saison im Vorverkauf erhältlich!

Vorfreude ist groß

Mit zwölf Titeln wird die Royal Opera House Live-Kinosaison 2017/18 das Publikum in mehr als 1500 Kinos in über 40 Ländern begeistern. Die neue Saison umfasst einige der beliebtesten Produktionen der Royal Opera und des Royal Ballet’s aus dem klassischen Repertoire, viele der besten Ballett- und Opernstars der Welt und vier brandneue Produktionen. Unser Lumos ist eines von 130 Kinos in Deutschland und Österreich, in dem die Übertragungen live aus dem Covent Garden in London gezeigt werden!

Start mit Mozart

Die Royal Opera startet die ROH Live-Kinosaison mit Mozarts fantastischer Oper Die Zauberflöte (Mittwoch, 20. September). Diese Produktion wird erstmalig im Kino gezeigt und nimmt das Publikum mit ins Land der Königin der Nacht. Weiter geht es mit einer neuen Produktion von Puccinis herzzerreißender La bohème (Dienstag, 3. Oktober) unter der Regie von Richard Jones und dirigiert von Antonio Pappano. Angesiedelt in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, erweckt diese Produktion das Herz der Pariser Kultur zum Leben.

Verdi’s Rigoletto (Dienstag, 16. Januar) kehrt zur Royal Opera zurück mit David McVicars Produktion, die die Grausamkeit und Verkommenheit im Inneren des Gerichtes von Mantua hervorhebt. Getreu den Themen Unmenschlichkeit und niederschmetterndem Herzschmerz zeichnet Jonathan Kents Interpretation von Puccinis leidenschaftlicher Tosca (Mittwoch, 7. Februar) ein Bild der gefährlichen Unruhen in Rom um 1800.

Nach dem durchschlagenden Erfolg von Barrie Koskys Carmen in Frankfurt, wird diese Produktion nun am Royal Opera House aufgeführt und am Dienstag, 6. März, live übertragen. Diese aufregende Interpretation greift auf Bizets Originalversion der Oper zurück, und lässt die Welt der Komischen Oper, der Revuen und des Varietés wieder auferstehen, die ihn inspiriert haben. Die finale Royal Opera-Produktion der Kinosaison ist Verdis Macbeth (Mittwoch, 4. April). Unter der Leitung von Antonio Pappano übernimmt Anna Netrebko die Rolle der manipulativen und listigen Lady Macbeth zum ersten Mal im Covent Garden in diesem intensiven Drama.

Der Nusknacker ist Ballett-Highlight

Auch sechs Produktion des Royal Ballet werden in der neuen Kinosaison 2017/18 enthalten sein und live in die Kinos übertragen. Los geht es mit dem Riesenerfolg Alice im Wunderland (Montag, 23. Oktober) von Christopher Wheeldon. Die Neuerzählung von Lewis Carrolls beliebter Geschichte als Ballett ist ein fantastischer Augenschmaus mit Projektionen, Stepptanz und farbenfrohen Kostümen. Der weihnachtliche Familienfavorit Der Nussknacker (Dienstag, 5. Dezember) wurde im Dezember 2016 weltweit von über 130.000 Kinobesuchern gesehen – und kommt wieder auf die Leinwand, um erneut mit Schneeflocken, dem Land voller Süßigkeiten und sensationellen Tänzen zu bezaubern. Dem folgt Christopher Wheeldons mit dem Olivier Award ausgezeichnetes Ballet basierend auf Shakespeares Das Wintermärchen (Mittwoch, 28. Februar), wo die Familientragödie von Joby Talbots gefühlvoller Musik begleitet wird.

Das einzige dreiteilige Programm der ROH Live-Kinosaison feiert den 100. Geburtstag von Leonard Bernstein, mit zwei neuen Stücken der Associate Choreographer des Royal Ballets, Wayne McGregor und Christopher Wheeldon, sowie Liam Scarletts Age of Anxiety, getanzt zu Bernsteins Symphony Nr.2 als Abschluss des Abends. Auch das nächste Stück wird die Herzen berühren, wenn das Royal Ballet das epische Manon aufführt (Donnerstag, 3. Mai) – die Geschichte eines jungen Mädchens, das den höchsten Preis bezahlt, als sie sich für Wohlstand und Reichtum anstatt für die wahre Liebe entscheidet. Die bewegende Musik von Jules Massenet wird in den Kinosälen kein Auge trocken lassen.

Schwanensee als krönender Abschluss

Die letzte Aufführung der Saison ist die heiß erwartete neue Bühnenversion von Liam Scarletts Schwanensee (Dienstag, 12. Juni). Aufbauend auf der Choreographie von Marius Petipa und Lev Ivanov steht fest: Liam Scarletts Interpretation wird das Publikum mit einer modernen Interpretation des wohl berühmtesten Ballettes der Welt begeistern.

Tickets zu den einzelnen LIVE-Übertragungen gibt es hier. Erneut bietet das Lumos ein Abonement bestehend aus allen 12 Übertragungen zum reduzierten Einzelpreis von 19,90 Euro. Die Abo-Tickets sind an der Ticket-Kasse erhältlich, können
auf Rechnung jedoch auch online bestellt und auf dem Postweg zugestellt werden (info@lumos-kino-nidda.de)

METROPOLIS von Fritz Lang in Begleitung der Giessener Band "Caligari" begeistert Publikum

"METROPOLIS" ist ein zeitloser Film über Freundschaft und Verrat, Ausbeutung und Aufstand, den Fritz Lang von 1925 bis 1926 produzierte. Die Stadt Metropolis ist zweigeteilt in die Oberstadt, in der die dekadente Oberschicht sich vergnügt und die Unterstadt, in der Arbeiter und Maschinen rund um die Uhr schuften, um die Stadt am Leben zu halten.

Am Dienstag, 15. November erfolgte eine Vorstellung, die live von der Gießener Rockband Caligari belgeitet wurde!

Der aufwendig produzierte Film war anfangs ein gigantischer Flop und wurde nachfolgend in mehreren gekürzten Fassungen stark entstellt. Erst 2008 wurden verschollen geglaubte Filmreste in Argentinien wieder entdeckt und eine fast vollständige Fassung des Films wurde restauriert. Der Film kam erst sehr spät zu seiner verdienten Würdigung und wurde inzwischen ins Weltdokumenterbe der UNESCO aufgenommen. Gezeigt wird diese ca. 2,5-stündige Fassung.

Während bei Stummfilmen gewöhnlich andere Instrumente (Klavier, Streicher o.ä.) oder Elektrobeats eingesetzt werden, vertont die Gießener Band „Caligari“ Stummfilme mit eigener Musik und in einer klassischen Rockbesetzung mit Schlagzeug (Roland Pieper), Bass (Knuth Stamer), E-Gitarre und Piano (Eckhard Kegelmann) und folgt dabei immer der Filmdynamik. Hier ist keine Vorführung genau wie die andere, sondern jede ist ein echtes Livekonzert! Dies war auch bei der gelungenen Veranstaltung im Lumos der Fall. "Einzigartig", "bemerkenswert" und "Wiederholung erwünscht waren die beschreibenden Schlagworte des Publikums. Auch die Band hatte ihren Spaß, so konnte sie ihre Performance erstmals in einem Kino zeigen.

WELTREKORDKINO

Am 30. August haben wir mit über 60 anderen Kinos in Deutschland versucht einen Weltrekord aufzustellen. Anlässlich der Film-Preview von "MIKE AND DAVE NEED WEDDINGDATES" versuchten wir den Weltrekord der meisten Kinobesucher im Hawaii-Outfit in einer Kinofilm-Preview aufzustellen.

43 Personen im Hawaii-Outfit kamen zu uns ins Lumos & wir waren gespannt, ob unsere Teilnahmerzahl am Ende für die benötigte Anzahl von mindestens 1500 Teilnehmern reicht. Niddas Bürgermeister Hans-Peter Seum agierte als unabhängiger Zeuge und zählte die Teilnehmer an diesem Abend.

Alle warteten gespannt...

Um 21:35 Uhr kam dann die entscheidene E-Mail: WIR HABEN ES GESCHAFFT! 1.603 Teilnehmer!

Alle Besucher erhielten eine persönliche Weltrekord-Urkunde, ebenso Herr Seum & wir als Kino.

Wir möchten allen Beteiligten DANKE sagen & freuen uns über den Weltrekord!

Fußballfieber im Lumos - Wir zeigen das Finale Portugal - Frankreich

Auch nach dem Ausscheiden der Mannschaft um Kapitän Bastian Schweinsteiger zeigt das Lumos weiter Fußball. Am Sonntag gibt es zum Abschluss der EM das Finale zwischen Portugal und Frankreich!

Am 12. Juni um 21:00 Uhr startete die Live-Übertragung der Fußball-EM 2016 im LUMOS mit dem ersten Spiel unserer deutschen Nationalelf gegen die Ukraine. Gleich drei Leinwände stehen den Fußballfans im Rahmen der Übertragung zur Verfügung: auf der Terrasse, in der Lounge und im Kino-Saal.

Rund 120 Fans schauten auf der 60qm großen Leinwand im Saal das Spiel und waren vor allem dank der steilen Ränge von dem Stadion-Feeling begeistert. Die Fahnen wurden geschwenkt und gemeinsam wurde dem Sieg (2:0) der Jungs entgegengefiebert. Auch die Lounge war bis auf den letzten Platz gefüllt und es herrschte eine ausgelassene Stimmung.

Das LUMOS übertragt weiterhin alle Spiele der deutschen Mannschaft: merkt Euch die Spiele am Donnerstag, 16. Juni um 21 Uhr und am Dienstag, 21. Juni um 18 Uhr vor.

Kostenlose Tickets für den Saal gibt es jeweils sieben Tage vor dem Spiel an der Ticketkasse (zwei Tickets pro Person). Reservierungen für die Lounge sind telefonisch (ab 14:30 Uhr unter 06043 / 98 65 00) jeweils eine Woche vor dem jeweiligen Spiel möglich.

Weitere Infos erhälst Du unter EM im Lumos.

Wir freuen uns auf weitere Spiele mit Euch!

"Fantastisch! Einzigartig!“ - Drei ausverkaufte Vorstellungen der Hurtigruten - Zusatztermin im März

Am Sonntag, 31. Januar gab es Lumos Kino in Nidda ein besonderes Event zu bestaunen. Bereits die erste Veranstaltung der „Hurtigruten“, die von Regisseur Volker Wischnowski live kommentiert wurde, war restlos ausverkauft. Auch die beiden extra angesetzten Zusatzvorstellungen waren bis auf den letzten Platz gefüllt. „Die schönste Seereise der Welt“, wie Wischnowski seinen Film untertitelt, zog die Massen ins Kino. Die Reise mit dem Schiff von Bergen nach Kirkenes, dokumentiert anhand wunderschöner Aufnahmen, wurde begeistert aufgenommen.

Über 400 Besucher waren begeistert

„Fantastisch, einfach einzigartig“ beschrieb eine Besucherin aus Ortenberg das gezeigte Material. „Ich wollte diese Reise unbedingt noch mit meinem Mann unternehmen, leider kamen wir nicht mehr dazu. Nun bin ich überglücklich, zumindest auf diese Weise einen besonderen Einblick erhalten zu haben und war in Gedanken bei ihm. Dem hätte es gefallen!“ So und ähnlich euphorisch klangen viele der über 400 Besucher des knapp 60-minütigen Films, der mit Wischnowski einen erfahrenen live-Kommentatoren zu bieten hatte. „Er hat eine tolle Stimme und es macht Spaß, seinen authentischen Ausführungen zu lauschen“ fasste ein Mann aus Gedern seine Eindrücke zusammen.

200 Besuchern in den Zusatzvorstellungen am 19. März

Joram Gornowitz, einer der Gründer des Lumos’, war sehr angetan: „Wir wussten, dass die Veranstaltung gut wird. Das Ergebnis aber ist Spitzenklasse und hat unsere kühnsten Hoffnungen weit übertroffen. Das ist Event-Kino vom Feinsten!“ Auch Wischnowski war hochzufrieden: „Das ist das drittbeste Ergebnis aller bisherigen Veranstaltungen und zeigt, dass das Lumos-Kino in der Region verankert ist.“ Schnell waren sich alle einige, dass ein Zusatztermin her muss. Trotz vieler Verpflichtungen des umtriebigen Regisseurs konnte der 19. März, ein Samstag, gefunden werden. Erneut kamen 200 Besucher und verließen das Lumos begeistert.

Der Nikolaus im Lumos!

Am 6. Dezember kam der Nikolaus zu uns ins Lumos und beglückte Groß und Klein mit besonderen Überraschungen!

Snoopy und Charlie Brown machen das Lumos unsicher!

Heute war es endlich soweit. Die Hauptdarsteller des neues Animationsfilms "Die Peanuts - Der Film", der am 23. Dezember von 20th Century Fox in den deutschen Kinos gestartet wird, kamen im Lumos vorbei. Charlie Brown und Snoopy hatten dabei sichtlich Spaß und präsentierten sich bestens gelaunt dem Publikum. Natürlich hatten sie einige Geschenke und Poster mit dabei und ließen sich gerne mit unseren Besuchern fotografieren!

Lumos schafft nackte Tatsachen: Stripper-Film Magic Mike XXL und Live-Show in der Ladies Preview

Am Mittwoch feierten wir die Vorpremiere des Films Magic Mike XXL. Die Fortsetzung des Überraschungs-erfolgs von 2012 über den Stripper Mike (Channing Tatum) hatte schon im Vorfeld großes Interesse bei den Besucherinnen geweckt, so dass ein Saal bereits eine Woche vor der Veranstaltung ausgebucht war. Neben einem Gläschen Prosecco gab es vor Filmbeginn eine 15 minütige Strip-Show, die den Damen kräftig einheizte.

Aufgrund der großen Nachfrage wurde sogar noch ein zweiter Kino-Saal zur Verfügung gestellt. Für den Einlass vor den Sälen hatte sich unser Team noch eine weitere Besonderheit einfallen lassen: so wurden die Karten von zwei Lumos-Boys entwertet, die nur mit Hose und Flip-Flops „bekleidet“ auf den Abend einstimmten - ganz zur Freude der Besucherinnen.

Magic Mike XXL läuft seit Donnerstag täglich im Lichtspiel, den dazu passenden Cocktail gibt es natürlich in unserer Lumos Lounge!!!

Mission: Impossible - Rogue Nation

Das Lumos-Betreiberteam ist sicher: der Film wird dir gefallen. Wenn du auf Action stehst, Tom Cruise gut findest und dich bisherige Teile der Reihe angesprochen haben, wirst du mit „Rouge Nation“ zufrieden sein!

Falls nicht, kannst du dir auf unsere Kosten einen weiteren Film aus unserem Lumos-Programm ansehen!

Was du in diesem Fall tun musst:
Lass dir dein "Mission: Impossible - Rogue Nation" - Ticket direkt nach der Filmvorführung an unserer Ticket-Kasse abstempeln. Schicke uns dieses Ticket und eine Begründung, warum dir „Mission: Impossible - Rouge Nation“ nicht gefallen hat innerhalb von 2 Werktagen nach dem Tag deines Besuchs per Post an folgende Adresse:
Lumos Lichtspiel & Lounge, Stichwort: Mission
Bismarckstraße 1
63667 Nidda


Bitte schicke uns deine E-Mail-Adresse zur Bestätigung mit. Aktionszeitraum bis 02. September. Wichtig: Wir vertrauen natürlch auf deine Ehrlichkeit! Spätere Rückmeldungen können leider nicht mehr berücksichtigt werden, daher melde dich zum Abstempeln bitte direkt nach Ende der Vorfühurung und sende uns das abgestempelte Ticket sowie deine Begründung innerhalb von 2 Werktagen zu. Du bekommst dann alle weiteren Infos per Mail. Der Besuch des weiteren Films muss bis zum 02. September erfolgen.

Hauptdarsteller von "Home" im Lumos!

Im April bekamen wir Besuch von gaaanz weit weg! Der Hauptdarsteller "OH!" aus dem Animationshit der 20th Century Fox, "Home" war zu Gast bei uns im Lumos! Es war ein fantastischer Nachmittag für alle: für unsere Besucher, vor allem natürlich die Kleinen, für OH! selbst, dem es auf Nachfrage richtig gut ging im Lumos und auch für unser Team! Danke uns bis bald!

28. Januar 2015: Thekenbau im Lumos!

Die Lumos-Theken wurden im Laufe der vergangenen Woche durch ein Montage-Team von Aha!-Einrichtungen installiert. Da alles bereits in der Werkstatt vorbereitet wurde, ging die Montage innerhalb weniger Tage. Die Aufnahmen sind von Thomas Linz aus Bad Salzhausen.

24. Januar 2015: Der Sturm

Der Sturm ist da. Nachdem es in den ersten beiden Wochen des neuen Jahres auf der Lumos-Baustelle noch erschreckend gemütlich zuging, überschlagen sich mittlerweile die Ereignisse:

Um sich seinen Weg durch das Gebäude zu bahnen, muss man ohrenbetäubenden Lärm, unzählige quirlige Arbeiter, umherstehendes Werkzeug, Gerätschaften, Rollgerüste, Farbeimer und bereits angelieferte Einrichtungsgegenstände passieren. Parkplätze auf dem Grundstück? Fehlanzeige!

Um die Gebäudefassade windet sich mittlerweile ein schöner roter Filmstreifen und im Inneren wird es wohnlich: Bei angenehmer Wärme sind die Theke im Foyer und die rot hinterleuchtete Bar wunderschön anzusehen - sofern man einen Stehplatz findet. Denn Lüftungsbauer, Trockenbauer, Maler, Innenausstatter, Fliesenleger, Elektriker und Techniker kämpfen hart um jeden Quadratmeter. Dazu gesellen sich einige Mitarbeiter des zukünftigen Lumos-Teams, die uns schon vor Eröffnung mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Unsere "Kommandozentrale" haben wir unterdessen an einem improvisierten Schreibtisch im Obergeschoss aufgeschlagen.

Kaum unseren Augen trauen konnten wir gestern, als wir im Beisein des Hessischen Rundfunks einen wahren Höhepunkt unserer bisherigen Laufbahn erleben durften: In voller Farbpracht und in blendender Qualität lief der erste Trailer auf der Leinwand des Saals „Ignis“!
Jeden Film zu einem Erlebnis zu machen - unser eigentliches Ziel, das inmitten von Zahlen, Verträgen und Problemen oftmals in Vergessenheit zu geraten droht, wurde uns in diesem Augenblick auf eine wunderbare Art ins Gedächtnis gerufen.

11. Januar 2015: Die Ruhe vor dem Sturm

Während wir schon kurz nach Heilig Abend unsere Arbeit mit Hochdruck wieder aufgenommen haben, quält sich die Lumos-Baustelle in der ersten Woche des neuen Jahres noch relativ langsam aus dem Winterschlaf:
Hier und dort werden Kabel verlegt oder Fugen verspachtelt, einige Abgesandte vom Maler- und Putzbetrieb Weber loten die Situation aus, um bei gutem Wetter endlich loslegen zu können, und im Vorführraum werden Rohre verlegt und Leitungen gebündelt.

Angesichts der näherrückenden Eröffnung sorgt die Stille für Sorgenfalten auf der Stirn. Doch ein Blick auf den Bauzeitenplan zeigt: Der Schein trügt!

In den den nächsten Tagen wird sich die Baustelle in ein Schlachtfeld verwandeln. Kücheneinbau, Fassadenantstrich, Netzwerkanschluss, Technikinstallation, Fliesenarbeiten und vieles mehr stehen auf dem Programm.

Keine Sorge also: In einem Monat wird Nidda endlich wieder ein Kino sein Eigen nennen können!

14. Dezember 2014: Glasbausteine

Das nächste Zwischenziel ist erreicht: die Alu-Glas-Fassade!
Am Freitag konnten wir zusehen, wie die einzelnen Glaselemente mit einem riesigen Saugnapf an die richtige Position im Alu-Raster gehoben und eingepasst wurden. Das gesamte Kinogebäude wirkt dadurch viel erwachsener und moderner.

Auch im Inneren stehen die Zeichen auf großflächig:
Der erste Bildwandrahmen, an den in einem nächsten Schritt die Leinwand angebracht wird, ist fertiggestellt, fast alle Kinosäle sind mit Teppich und Wandbespannung ausgestattet, und im Erdgeschoss ist die kahle Betondecke hinter wohnlichen Deckenpaneelen verschwunden. Auch wurden die meisten provisorischen Bautüren durch ihre stattlichen Nachfolger ersetzt.

Das wird auch höchste Zeit, denn über Weihnachten legt auch die Lumos-Baustelle einen kurzen Winterschlaf ein.

04. Dezember 2014: Abschied eines treuen Gefährten

Heute mussten wir von einem treuen Weggefährten, dem Kran, Abschied nehmen. In Einzelteile zerlegt transportierten ihn die Abgesandten von Heinstadt & Reiss zurück in seinen Heimat-Hof - wo er nun auf neue Aufgaben wartet.

Die Anflüge von Sentimentalität waren jedoch schnell vergessen, als wir über den weichen, kinotypisch gepunkteten Teppichboden in den Saal "Lumos" schritten, wo eifrig an Wandbespannung, Treppe und Stufenbeleuchtung gearbeitet wird.

Die stattlichen Podeste im Vorführraum sind nun fertiggestellt. Sie werden die Filmprojektoren künftig auf die Höhe der Projektionsfenster "heben". Jetzt fehlt nur noch die Kinotechnik.

Bei alldem darf ein Hauch weihnachtlicher Charme natürlich nicht fehlen!

20. November 2014: Man kann quasi Platz nehmen

In Saal 2 ist unsere steile Auframpung (garantiert eine optimale Sicht auch bei einem großen Vordermann) vom Trockenbauer bereits fertig verschalt worden. Noch fehlen zwar die Stufen, um bequem nach oben zu kommen, aber mit ein wenig Anstrengung kann man den Kinogipfel erklimmen, um schon mal auszuloten, wo denn der zukünftige Lieblingsplatz sein wird. Direkt nebenan im Vorführraum wird unterdessen übrigens Estrich gegossen.

Allgemein herrscht Hochbetrieb auf der Lumos-Baustelle: Eng getaktet arbeiten alle Gewerke emsig daran, dass der Eröffnung Anfang des Jahres nichts im Wege steht. Auch das Wetter spielt bislang mit. Hoffen wir, dass es so mild bleibt, damit der frisch verlegte Estrich im Obergeschss gut trocknen kann.

Die Fenster und Türen, die letzte Woche noch auf dem Vorplatz auf ihren Einbau gewartet haben, sind mittlerweile wohlbehalten an ihrem Bestimmungsort gelandet.

12. November 2014: Das Lumos wirft sich in Schale

Sowohl innen als auch außen werden die ersten Schichten Putz aufgetragen, während in den Sälen teilweise schon die Rasterdecke installiert und die Auframpung (sorgt für eine optimale Sicht von jedem Platz) aufgebaut wird. Und die zum Großteil angebrachte Akustikdämmung verleiht den ehemals kalten und etwas unbehaglichen fünf Betonwürfeln eine gewisse Kinoatmosphäre.

So ganz nebenbei kann man im Projektionsraum die ersten Lüftungs- und Klimageräte bewundern, die auch bei tropischen Temperaturen im Hochsommer ihren Dienst nicht versagen und im gesamten Lumos für ein angenehmes Klima sorgen werden. Das Beste: Für jeden Saal steht ein eigenes Gerät zur Verfügung, und für Foyer und Lounge kommt noch eins dazu.

Die Bemusterung des Lumos ist übrigens fast komplett: Fliesen, Teppiche und Wandfarben sind ausgewählt, und auch die Lichtgestaltung steht nahezu fest. Einzig die Farbe der Fassade ist noch offen...

Einige Fenster und Türen warten auf dem Vorplatz bereits auf ihren Einbau.

31. Oktober 2014: Hoch! Hoch! Hoch! - Richtfest auf der Lumos-Baustelle

Gespannt lauschten Projektbeteiligte, Unterstützer, Familien und hohe Amtsträger aus Nidda und Umgebung dem traditionellen Richtspruch und ließen dabei Handwerker, Ingenieure und uns als Bauherren dreifach hochleben. Am Ende ließ Thomas Jüngel, Chef des Rohbauunternehmens Heinstadt & Reiss, nach alter Handwerks-Sitte das Glas auf dem Lumos-Grund zerschellen.

Die 150 Gäste hauchten dem Foyer bei Musik, Würstchen und Getränken das erste Mal Leben ein und weckten die Vorfreude auf gesellige Stunden im Lumos.

Bei alledem kam auch der Kran zu seinem letzten ehrenvollen Einsatz: Wo vor einem halben Jahr noch einsam die Säge kreiste, schmückte heute feierlich der Richtkranz den Himmel über Nidda.

28. Oktober 2014: Herbst-Hochbetrieb

Auf der Lumos-Baustelle herrscht herbstlicher Hochbetrieb:

Im Eingangsbereich werden erste Messungen für die Alu-Glas-Fassade vorgenommen, im Foyer stapelt der Lüftungsbauer Rohre und Dämmwolle, Elektriker und Trockenbauer verteilen sich emsig auf die Kinosäle und während in der Lounge bereits der Putzer zugange ist, wird in den (noch) dunklen Toiletten die perfekte Anordnung der Pissoires diskutiert.

Und auch im Baucontainer rauchen ununterbrochen die Köpfe:
Fliesenauswahl, Teppichbemusterung, Richtfestvorbereitungen und Baustellenorganisation sindnur Bruchteile unserer endlosen To-Do-Liste...

21. Oktober 2014: Musik liegt in der Luft

Zwar ist das akustische Erlebnis noch nicht auf Kino-Niveau, aber dennoch trägt das Radio der Handwerker schon mal zu einer guten Arbeitsatmosphäre bei: In den Sälen werden vom Trockenbauer momentan die Unterkonstruktionen für Surround-Lautsprecher & Co. installiert.

Viel spannender ist aber, dass man sich teilweise wie in einem Labyrinth vorkommt. Was letzte Woche noch ein einzelner großer Raum war, ist mittlerweile vom halbfertigen Trockenbau durchzogen. Wieder einmal versperren neue Wände die gewohnten Laufwege, und hinter jeder Ecke gibt es etwas zu entdecken. So findet man im Sanitärbereich fast schon eine saubere Trennung nach Männlein und Weiblein vor, im 1. Stock entstehen Personalräume und Büros, und das Schönste: Man kann sich mittlerweile genau vorstellen, wo in Zukunft unsere Lumos-Leckereien zubereitet werden – mjam!

Auf dem Dach tut sich ebenfalls so einiges: Bis Ende der Woche soll es komplett mit Dämmung und Folie bedeckt sein. Von der Sanitärfirma werden die Anschlüsse installiert, so dass nächste Woche kein Wasser mehr eintreten sollte. Auch werden bereits die Unterkonstruktionen für die Toiletten installiert.

14. Oktober 2014: Langsam wird es zappenduster

Was an dieser Stelle im wortwörtlichen Sinne gemeint ist, weil ganz einfach bereits gut die Hälfte des Trapezblech-Daches verlegt ist. Am Freitag soll es dann schon fertig sein, sodass die verschiedenen Firmen von nun an auf Baustrahler angewiesen sind – von innen illuminiert erwacht das Lumos somit langsam zum Leben.

Bis das Dach komplett regendicht ist, wird es allerdings noch bis Ende Oktober dauern. Der Wettlauf gegen die Schlechtwetter-Zeit hat also begonnen.

07. Oktober 2014: Ruhepause

Für ein paar Tage wird der Lumos-Baustelle etwas Ruhe gegönnt:
Mit vollendetem Dachtragewerk wartet der Rohbau geduldig darauf, mit einem Dach, Innenwänden und dem nötigen Strom versorgt zu werden, um die kalte Jahreszeit nicht im Dunkeln verbringen zu müssen.

30. September 2014: Etappensieg in Nidda – Rohbau fertiggestellt!

Pünktlich zum Herbstbeginn thront auf dem Niddaer Kreiselgrundstück ein wunderschöner Kino-Rohbau.
Der Etappensieg geht ganz klar an das Team Heinstadt & Reiss, das ganze Arbeit geleistet und das Feld pünktlich für die Nachzügler geräumt hat.
Jetzt sind Dachdecker, Techniker und Co. am Zug und wir... wir freuen uns!

17. September 2014: Klappe auf!

Heute fand auf der Baustelle in Nidda der letzte Drehtag zu unserem kurzen Lumos-Film statt. Bei strahlend blauem Himmel konnten ein paar tolle Aufnahmen gemacht werden, die die dritte und letzte Projektphase – die Umsetzung – darstellen werden. Damit sind die Dreharbeiten abgeschlossen, und schon bald werden wir Euch das Ergebnis präsentieren können!

Nicht zu verwechseln mit der TV-Reportage, die der Hessische Rundfunk über unseren Kino-Neubau dreht, soll unsere kleine Eigenproduktion zeigen, dass hinter dem Großprojekt weder eine anonyme Investorengruppe noch riesige Finanzhaie stehen, sondern wir – drei Freunde aus dem nahegelegenen Nidderau.

11. September 2014: Kreative Herausforderung

Heute führte unser Weg ins ferne Augsburg – auf dem Programm stand die Bemusterung der Innenausstattung bei unserem Innenausstatter Aha!.
Um nicht allein auf unsere rein männlichen Stilvorstellungen vertrauen zu müssen (wir hätten gerne mehr als 3 Gäste im Jahr), reisten wir mit weiblicher Unterstützung an.

So wurden Fliesen begutachtet, Hölzer studiert, Stoffe betastet, Pläne geprüft sowie Farben verglichen, und nach fast vier Stunden war es geschnürt, unser Design-Paket für Foyer und Lounge!

Zufrieden machten wir uns auf den Heimweg, um uns morgen schon der nächsten kreativen Aufgabe zu widmen: dem Außenbereich.

09. September 2014: Abschied vom Sommer

Die letzten, goldenen Sonnenstrahlen haben die Lumos-Baustelle heute in ein romantisches Licht getaucht und einige wehmütige Erinnerungen an eine schöne Sommerzeit wachgerufen. Doch mit gemütlichen Kino-Abenden lässt sich jeder Winter überstehen, oder nicht?

Die Treppenelemente, die vor einigen Tagen noch lose herumlagen, führen jetzt sicher und entspannt ins Obergeschoss, und die Flure des Vorführraums wachsen – und zwar gewaltig!

In den Kinos sind die ersten Teile der Auframpung (nach hinten anteigende Stufen für die Kinosessel) zu erkennen, die restlichen werden in einigen Wochen vom Innenausbauer eingebaut.

Im Baucontainer wiederum wurde fleißig an der Lichtgestaltung gearbeitet.

03. September 2014: Erdgeschoss besiegelt

Wer heute das Gespräch mit den fleißigen Bauarbeitern von H&R sucht, muss über die Leitern des Gerüsts ins zweite Stockwerk steigen. Alle Baumaterialien lagern jetzt im Obergeschoss, und von hier aus geht es eifrig weiter!

Die Arbeiten im Erdgeschoss sind nämlich nahezu abgeschlossen: Die Lounge hat ihre endgültigen Dimensionen erreicht, dem Foyer fehlt lediglich die Alu-Glas-Fassade, alle Lager sind fertig gestellt und die fünf Kinosäle warten nur noch auf die letzten Meter Außenmauer und ihre Deckel.

Zwar versperren unzählige Stützen noch die freie Sicht in Foyer und Lounge, doch lange wird es nicht mehr dauern, bis die Decken ihre volle Tragfähigkeit erreicht haben und dann auch der "Stahl-Wald" verschwinden kann.

26. August 2014: Dem Wetter zum Trotz!

Bei strömendem Regen und herbstlichen Temperaturen liegt es nahe, sich erstmal um das Dach über dem Kopf zu kümmern: Während sich an den Außenwänden in den letzten Tagen nicht allzu viel getan hat, ist die Kinostraße dank Zwischendecke fast schon trocken gelegt.

Nächste Woche wird das Gerüst um eine weitere Ebene erhöht, damit das Außenmauerwerk finalisiert werden und die Lounge ihren "Deckel" bekommen kann.

Die Gespräche mit Dachdecker und Stahlbauer sind anberaumt, nach Abschluss der Rohbauarbeiten in 3-4 Wochen geht es also nahtlos weiter - dem Wetter zum Trotz!

20.August 2014: Neue Dimensionen

Seit Beginn der Woche rahmt nun ein Gerüst die wachsenden Mauern auch in Richtung Bismarckstraße ein und man kann sich erstmals die gesamten Dimensionen vorstellen – das ist überwältigend! Das Ganze macht dadurch einen besonders stattlichen Eindruck.

Die Lücke in den Mauern der Lounge zeigt genau, wo später die großzügige Schiebetür sein wird, durch die man bald auf unsere Terrasse kommt und schon im nächsten Sommer eine eiskalten Eistee schlürfen kann.

Jetzt stehen die restlichen Außenwände an...

11. August 2014: Von außen immer weniger zu sehen

Langsam wird es schwierig, vom Bürgersteig aus einen Blick ins Innere des zukünftigen Kinos zu werfen. Selbst im Lounge-Bereich werden allmählich die Mauern hochgezogen, sodass man nur noch im Eingangsbereich einen Blick auf die sehr gut voranschreitenden Arbeiten erhaschen kann. Heute stehen auch schon die Zwischendecken über den Lagern an, und sobald das Außengerüst vollständig steht, können die letzten Meter der Außenwände in Angriff genommen werden.

Aber selbst wenn sich bald alles im Verborgenen abspielen wird, wird man sich an dieser Stelle natürlich wöchentlich über alle wesentlichen Entwicklungen und Fortschritte informieren können.

05. August 2014: Unter Tage

Noch ist es ein wenig feucht und ungemütlich, aber immerhin ist unser früheres Sorgenkind schon richtig begehbar: Über die frisch eingetroffenen Treppen kommt man ins Untergeschoss und kann sich davon überzeugen, dass es einen vernünftigen Mehrzweckraum abgeben wird. Uns schweben zumindest perspektivisch zahlreiche Nutzungsmöglichkeiten vor: Tagungsraum für geschäftliche Veranstaltungen, Partyraum für private Feiern oder Kindergeburtstage, Billard, die Übertragung der Fußball-Bundesliga, ... .

Aber damit nicht genug: Man kann nun nicht mehr so einfach nach Lust und Laune über die Bodenplatte spazieren, nein, man stößt mittlerweile auf einige mannshohe Innenwände, die einem den Weg versperren. Und auch wenn von manchen Wänden bislang nur die erste Schicht gesetzt worden ist, ist auch ohne Pläne erkennbar, wie das Kino aussehen wird. Noch ist der Blick von oben allerdings etwas irreführend, da die Kinosäle über die Lagerräume hinausragen (Ja, wir bekommen eine steile Rampung, die überall beste Sicht garantiert!!!) und somit nicht so kurz werden, wie sie erscheinen!

01. August 2014: Auf Tuchfühlung mit Ranstadt

Zur Begrüßung wartet am Eingang passend zum Film ein schicker Cadillac: Rund 500 begeisterte Besucher genießen bei sommerlichem Wetter und vor der toll beleuchteten Kulisse des alten Hofgutes den Klassiker "The Blues Brothers" – und wir sind dabei! Auf Einladung des Gewerbevereins Ranstadt dürfen wir als Appetitanreger nämlich frisch gemachtes Popcorn verschenken. Da die Popcornmaschine mit der Produktion zwischenzeitlich nicht so recht nachkommen will, scheinen wir den Geschmack des Publikums dabei ganz gut getroffen zu haben.

Ein motiviertes und herzliches Team des Gewerbevereins sowie bestens gelaunte Filmfans: Aus unserer Sicht eine mehr als gelungene Aktion, und wir würden uns freuen, wenn das nette Open-Air-Kino-Event im nächsten Jahr in die dritte Runde gehen würde – falls gewünscht, natürlich gerne mit einer intensiveren Kooperation!

22. Juli 2014: Jetzt ist es amtlich

Der Hochbau läuft: Mit der Grundsteinlegung sind die Gründungsmaßnahmen nun endgültig abgeschlossen und die zwei Stockwerke des Kinos beginnen aus dem Boden zu wachsen. Der Baufortschritt der letzten Woche war dabei fast so groß, dass wir gefühlt eine Woche zu spät dran sind.

Im Rahmen der kleinen, aber feinen Zeremonie wird auch der Name des zukünftigen Niddaer Kinos bekanntgegeben: Wir hoffen, dass "Lumos Lichtspiel & Lounge" genau den besonderen Flair widerspiegelt, den wir unseren Besuchern in Zukunft bieten wollen.

Darüber hinaus sind wir ab sofort online: Neben unserer Homepage geht auch unsere Facebook-Seite an den Start.

Aber damit nicht genug: Am heutigen Tag belasten wir zum allerersten Mal unsere Kreditlinien – die Zinsuhr tickt also...

15. Juli 2014: Von nun an aufwärts

Letzte Woche wurde noch emsig der Stahl verlegt, und nachdem gestern erst die Bodenplatte gegossen wurde, können wir heute schon auf ihr herumspazieren – ein erhabenes, wenn auch etwas unheimliches Gefühl! Kurze Zeit später werden wir auch noch Zeuge, wie der erste Mauerstein gesetzt wird.

29. Juli 2014: Der erste Deckel ist drauf

Mittlerweile ist die Untergeschoss-Decke so gut wie fertig, sodass demnächst auch im Bereich am Kreisel die Wände in die Höhe wachsen werden. Hier wird man in Zukunft gemütlich in unserer Lounge sitzen können, um einen entspannten Abend abzurunden.

Ansonsten sind bereits rund 5 Meter der Außenwände fertiggestellt, und die ersten Ansätze der Innenwände vermitteln schon jetzt ein besseres Gefühl für die Dimensionen der Kinosäle und des Foyers, als es die Pläne jemals vermocht haben.

02. Juni 2014: Startschuss für den Rohbau

Endlich ist es so weit: Unser Rohbauer Heinstadt & Reiss aus Bad Nauheim hält Einzug. Es herrscht plötzlich eine bislang unbekannte Geschäftigkeit auf dem Grundstück. Wir sind gespannt, wie sich das Baustellenbild in den nächsten Wochen verändert.

05. Mai 2014: Einsam kreist die Säge

Es hat sich nicht viel getan in den letzten Wochen. Der Aushub des Untergeschosses bereitet im Zusammenspiel mit dem verflixten Boden so einige Probleme.

09. April 2014: Kinokongress KINO 2014 in Baden-Baden

Das Betreiber-Team zu Gast in Baden-Baden - hier kommt die Kino-Branche jährlich zu Deutschlands größter Kinomesse zusammen. Neben Filmausschnitten, neuen Trailern und interessanten Seminaren stellen viele Unternehmen Ihre Produkte und Dienstleistungen vor.

20. März 2014: Erdarbeiten dauern an

Insgesamt müssen ca. 3.000 Kubikmeter Erde ausgehoben und vom Grundstück geschafft werden. Einen zusätzlichen Mehraufwand bedeuten hierbei die nötigen Abstützmaßnahmen der Straße in Form eines Verbaus, vor dem wir auf dem ersten Foto stehen.

11. Dezember 2013: Beginn der Abrissarbeiten

Am Mittwoch wurde mit dem Abriss der Alt-Gebäude begonnen. Nach Medien-Entfernung (Strom, Wasser, Gas, Telefon) und einer Straßensperrung kann auf der Kino-Baustelle in Nidda endlich das schwere Abbruchgerät in Szene gesetzt werden.

15. Oktober 2013, Pressemitteilung: Drei Jungunternehmer aus der Region bauen Kino in Nidda

3,5 Mio. Euro Projekt in den Startlöchern
Steffen Presse, Sebastian Weiß und Joram Gornowitz aus Nidderau haben am Montag im Beisein von Bürgermeister Hans-Peter Seum über den bevorstehenden Baubeginn ihres Kinos in der Stadtmitte von Nidda informiert.
Die Gesamtfinanzierung des Projektes steht, das 2.700m² große Grundstück wurde im September gekauft und die Baugenehmigung erwarten die drei Gesellschafter der Quantum Kino GmbH in den nächsten zwei Wochen.

Es soll noch in diesem Jahr losgehen
Anfang November sollen die Gebäude auf dem ehemals städtischen Grundstück am Kreisel in der Bismarckstraße weichen, bevor Mitte November die Bagger rollen können. Der Bau wird etwa sieben bis neun Monate in Anspruch nehmen. Je nach Witterung also könnte die Eröffnung des Kinos im August oder September 2014 erfolgen. Es wäre dann eines der modernsten in Deutschland. Die Investitionskosten belaufen sich auf rund 3,5 Mio. Euro. „Ein ehrgeiziges Projekt, wenn man die Branche und den Standort bedenkt. Hinzukommt, dass wir recht junge Existenzgründer sind“, erläutert Presse und führt aus, dass der Status Quo ohne die Unterstützung der Stadt Nidda keinesfalls zu erreichen gewesen wäre. „Besonders das Engagement von Bürgermeister Seum ist hervorzuheben, er hat sehr für die Umsetzung des Projektes gekämpft.“ Dieser zeigt sich erfreut, „dass es nun endlich losgehen könne“ und gibt das Lob an die Gremien weiter, bei welchen er sich ausdrücklich für die konstruktive Mitarbeit bedankt.

Perfektes Kino-Erlebnis für Nidda und die Region
560 Sitzplätze verteilt auf fünf Säle, ein großzügiges Foyer sowie eine gemütliche Lounge sind Bestandteil der Planungen. „Aus unserer Sicht die optimale Größe für Nidda und das weitläufige Umland“, erklärt Weiß. Das nächste vergleichbare Kino sei immerhin fast 40 Autominuten entfernt. Klimatisierte Säle, neueste Projektions- und Tontechnik und beste Sicht von allen Plätzen dank aufsteigender Sitzreihen sind fest vorgesehen. Hochmoderne 4K-Projektoren sollen dabei für besonders scharfe Bilder sorgen und im Zusammenspiel mit 3D-Objektiven ein einzigartiges Filmerlebnis garantieren.
Das Kino soll aber mehr werden als eine reine Abspielstätte. „Persönlicher Service in familiärer Atmosphäre sowie ein Programmangebot für alle Altersgruppen, von Kindern bis ins Seniorenalter, sollen das Kino in Nidda zu einem Ort der Zusammenkunft für Jedermann machen“, erläutert Gornowitz. „Natürlich dürfen die Hollywood-Blockbuster nicht fehlen, jedoch werden jede Woche auch anspruchsvolle Filme gezeigt.“ Dank der neuen Technik sind sogar Opern-Übertragungen live möglich, eine Bühne in einem der Säle erweitert die Möglichkeiten. „Kabarett oder Lesungen sollen unser Angebot abrunden“, so Gornowitz.
Zum Schluss zeigen die Unternehmer Pläne vom Erdgeschoss sowie eine 3D-Außenansicht und geben sich zuversichtlich, mit ihrem Vorhaben Menschen aus Nidda und dem Umland in Zukunft bestens unterhalten zu können, trotz oder gerade aufgrund ihres noch recht jungen Alters.